Menuegrafik links oben
Christophs Tonband-Seiten
- Revox B77 MK II -
 
Menuegrafik rechts oben
Platzhaltergrafik Platzhaltergrafik Platzhaltergrafik Platzhaltergrafik Platzhaltergrafik

Platzhaltergrafik
Das Bessere ist des Guten Feind
 
Menuegrafik links unten Wie schon der Titel andeutet, halte ich die B77 (gegenüber der A77) für das bessere Tonbandgerät.
 
Im Jahrre 1977 wurde von Revox der, von vielen lang erwartete, Nachfolger der A77 vorgestellt: Die B77.
Zumindest für mich ein wirklicher Fortschritt.
Es gab sie von Anfang an in vielen verschiedenen Ausführungen. So, unter anderem, mit Dolby, mit Holzgehäuse, mit Einbaukorb, verschiedene Spurlagen, High-, Normal- und Lowspeed. Da sich fast all diese Details miteinander kombinieren ließen, gab es insgesamt über 50 verschiedene Versionen.
Neben vielen "unsichtbaren" Weiternetwicklungen "unter der Haube" sind auch äußerlich einige wichtige Veränderungen sichtbar:
 
Endlich wirklich ablesbare Aussteuerungeinstrumente (jeweils mit LED zur Spitzenwertanzeige)
Logigsteuerung aller Laufwerksfunktionen mittels Tiptasten
 
Leider gibt es aber auch ein paar "Sollbruchstellen", die immer wieder für Freude sorgen:
 
Die Zählwerksriemen sind bei vielen Gebrauchtgeräten defekt
Die Record-Schalter leiden manchmal unter Kontaktproblemen
Die Farbe des Gehäuses (Nextel) neigt mit den Jahren zu Auflösungserscheinungen (kleben).
 
Glücklicherweise ist die Ersatzteilversorgung über den Revoxservice (noch) hervorragend. Auch Neulakierungen der Gehäuse werden von verschiedenen Firmen angeboten.
 
  Platzhaltergrafik  
 
Herstellerdaten:  B77
Hersteller: Willi Studer GmbH, Löffingen
Spuren: 2 Spur
Bandgeschwindigkeiten: 9,5 und 19 cm/s
Max. Spulendurchmesser: 26,5 cm
Antriebsart: drei Motoren
Kopfbestückung: 3 Tonköpfe
Eingänge: Mikrofon (low): 0,15 mV, 22 kOhm
Mikrofon (high): 2,8 mV, 110 kOhm
Radio: 2,8 mV, 20 kOhm
Line: 40 mV, 220 kOhm
Ausgänge: DIN: 1,55 V, 4,7 kOhm
Line: 1,55 V, 1 kOhm
Kopfhörer: 5,6 V, 220 Ohm
Verstärkerausstattung: ---
Aussteuerungsanzeige: 2 VU-Meter, LED für Spitzenwert, frequenzlinear
Lautsprecherbestückung: ---
Frequenzgang: 9,5 cm/s: 30 bis 16000 Hz
19 cm/s: 30 bis 20000 Hz
Höhenaussteuerbarkeit: 9,5 cm/s: 9 dB
19 cm/s: 5 dB
Klirrgrad: ---
Übersprechdämpfung: 70 dB (1000 Hz, im gegensinnigen Stereobetrieb)
Fremdspannungsabstand: 63 dB (9,5 cm/s)
66 dB (19 cm/s)
(Vollaussteuerung)
Ruhegeräuschspannungsabstand: 66 dB (19 cm/s)
63 dB (9,5 cm/s)
(Vollaussteuerung)
Gleichlaufschwankungen: +/- 0,1 % (9,5 cm/s)
+/- 0,08 % (19 cm/s)
Max. Abweichung der mittleren Geschwindigkeit: +/- 0,2 %
Löschdämpfung: > 75 dB (19 cm/s)
Vormagnetisierungs- und Löschfrequenz: 150 kHz
Dämpfung einer Spur durch Löschen der anderen: max. 0,5 dB
Abmessungen (BxHxT in mm): 452 x 414 x 207
Gewicht: ca. 17 kg
Unverbindlicher Richtpreis: 1750,- DM (1980)
Besonderheiten: Voll-Logik-Laufwerksteuerung. Bandschneidevorrichtung integriert. Stereo- Dia-Vertonung über 4. Tonkopf möglich. Externe variable Geschwindigkeitsveränderung möglich. In 56 Versionen lieferbar.
 
  Platzhaltergrafik  
   
  Oben zu sehen meine B77 MK II (Baujahr vermutlich 1985) mit der originalen, 2-teiligen Haube. Unter diese Haube passen auch die, häufig als Kühltürme bezeichneten, NAB-Adapter.  
  Platzhaltergrafik  
   
  Und hier eine weitere Sollbruchstelle (diesmal wörtlich).
Zu sehen ist das Rückenteil der Haube, welches auf die B77 aufgesteckt wird. Leider ist es etwas filigran ausgefallen und bricht recht schnell beim Auf- oder Abstecken.
Aber auch dafür gibt es Ersatz.
 
  Platzhaltergrafik  
  ↑ Nach Oben ↑  
  Platzhaltergrafik