Menuegrafik links oben
Christophs Tonband-Seiten
- 4000 DS MK II -
 
Menuegrafik rechts oben
Platzhaltergrafik Platzhaltergrafik Platzhaltergrafik Platzhaltergrafik Platzhaltergrafik

Platzhaltergrafik
Das "Schnäppchen"
 
Menuegrafik links unten Dieses Geät wurde in einer Ebay-Auktion als "für Bastler", "Dachbodenfund" und "defekt" angeboten. Eigentlich habe ich es als Ersatzteillager für ein anderes 4000DS gekauft, aber dafür ist es nun wirklich zu schade. Nach dem Zerlegen zeigte sich ein Bild, wie man es bei einem mindestens 20 Jahre alten Gerät selten zu sehen bekommt (Spinnweben, Bandabrieb und schmierige Gummireste der Riemen sind noch die harmloseren Sachen, die ich schon in Tonbandgeräten vorgefunden habe). Deshalb sind auch nachfolgend (ausnahmsweise) ein paar Bilder der "Innereien" vorhanden. Nach der "Standardbehandlung" (entmagnetisieren und reinigen der Tonköpfe und Bandführungsteile, etwas Kontakspray für die Regler und Schalter) war es schon fast wieder so funktionsfähig wie im Neuzustand. Nur der Riemen für das Zählwerk mußte gewechselt werden, da er mit der Zeit spröde geworden war. Weiterhin gibt es noch zwei kleine "Macken" im Furnier, aber dafür wird sich auch noch eine Lösung finden.  
  Platzhaltergrafik  
 
Herstellerdaten:  4000 DS
Hersteller: Akai, Japan
Spuren: 4 Spur
Bandgeschwindigkeiten: 9,5 und 19 cm/s
Max. Spulendurchmesser: 18 cm
Antriebsart: 1 Motor
Kopfbestückung: 3 Tonköpfe
Eingänge: Mikrofon: 0,4 mV, 5 kOhm
Radio: 75 mV, 150 kOhm
Line: 70 mV, 180 kOhm
Ausgänge: Line: 0,77 V, 100 kOhm
Kopfhörer: 8 Ohm
Verstärkerausstattung: ---
Aussteuerungsanzeige: 2 beleuchtete Instrumente (VU-Meter)
Lautsprecherbestückung: ---
Frequenzgang: 9,5 cm/s: 30 bis 16000 Hz
19 cm/s: 30 bis 23000 Hz
Höhenaussteuerbarkeit: ---
Klirrgrad: ---
Übersprechdämpfung: ---
Fremdspannungsabstand: ---
Ruhegeräuschspannungsabstand: > 55 dB (Vollaussteuerung, 19 cm/s)
Gleichlaufschwankungen: < 0,2 % (9,5 cm/s)
< 0,15 % (19 cm/s)
Max. Abweichung der mittleren Geschwindigkeit: +/- 2 %
Löschdämpfung: > 70 dB (19 cm/s)
Vormagnetisierungs- und Löschfrequenz: 100 kHz
Dämpfung einer Spur durch Löschen der anderen: ---
Abmessungen (BxHxT in mm): 410x200x330
Gewicht: ca. 12 kg
Unverbindlicher Richtpreis: ca. 648,- DM (1978)
Besonderheiten: Miscbare MIkrofon/Line Eingänge. Multiplayback. Bandwahlschalter
 
  Platzhaltergrafik  
   
  Der Anblick, der sich nach dem Öffnen des Gerätes zeigte.  
  Platzhaltergrafik  
   
  Die Rückansicht. Unten der erlahmte Riemen.  
  Platzhaltergrafik  
   
  Die Capstanwelle (in der Einstellung für 9,5 cm/s).  
  Platzhaltergrafik  
   
  Die Tonköpfe (noch ungereinigt).  
  Platzhaltergrafik  
   
  Die Geschwindigkeits-"Umschaltung".
 
Da mich immer wieder Mails zu den verschiedenen Bandgeschwindigkeiten des 4000 DS erreichen, werde ich an dieser Stelle etwas detaillierter darauf eingehen.
Die "Umschaltung" erfolgt auf ebenso simple wie geniale Weise.
Der Durchmesser der Capstanwelle (auf dem Bild mit "2" bezeichnet) entspricht der Geschwindigkeit 9,5 cm/s (3,75 inch/s). Soll nun die größere Geschindigkeit (19 cm/s = 7,5 inch/s) verwendet werden, so wird eine Hülse auf die Capstanwelle aufgeschoben und mittels einer Rändelmutter festgeschraubt. Zusätzlich muß noch die Entzerrung umgeschaltet werden. Dazu wird am Gerät der Schalter "Equalizer" in die entsprechende Position gebracht. Damit Hülse und Mutter, bei Nichtgebrauch, nicht abhanden kommen, ist oberhalb der Tonkopfabdeckung eine Schraube angebracht (auf dem Bild mit "1" bezeichnet), auf der Schraube und Hülse verwahrt werden können. Leider scheinen im Laufe der Jahre aber doch viele der Hülsen und Schrauben verschwunden zu sein, wie ich aus den Mails weiß.
 
  Platzhaltergrafik  
   
  Hülse und Mutter.
 
Auf dem Bild oben sieht man die Hülse und die Mutter von denen hier die Rede ist. Meines Wissens ist so etwas nicht mehr als Ersatzteil erhältlich. Mittels einer Drehbank und etwas handwerklichem Geschick sollte man so etwas aber eigentlich nachbauen können. Nachfolgend die Daten der Hülse (gemessen mit einem handelsüblichen Meßschieber):
Innendurchmesser = 4 mm
Außendurchmesser = 8 mm
Höhe = 13 mm
Beidseitig angephast
 
Aus diesen Werten ergibt sich übringens, das die Capstanwelle sich ca. 454 mal in der Minute dreht (U/min).
 
Die Mutter ist eher unkritisch, da sich jede verwenden läßt, die auf das vorhandene Gewinde der Capstanwelle passt.
 
  Platzhaltergrafik  
   
  Der Original Netzstecker. Leider weiß ich nicht in welche Steckdose (und in welchem Land) der passt. Das Gerät ist jedoch für 220 Volt vorgesehen.
Nachtrag: Wie mir ein aufmerksamer Besucher meiner Seiten mitteilte, besitzt er das gleiche Gerät mit dem gleichen Stecker. Seines erhielt er ursprünglich aus den Niederlanden. Deshalb wird es die passende Steckdose zu diesem Stecker vermutlich dort geben.
Nachtrag 2: Es haben mich nun einige Mails zu diesem Stecker erreicht, demnach muß es solche Stecker wohl in vielen Ländern gegeben haben (u.a. Belgien, Türkei, Griechenland).
 
  Platzhaltergrafik  
  ↑ Nach Oben ↑  
  Platzhaltergrafik